Beiträge

Weihnachtsbazar

Liebe Eltern,

auch dieses Jahr wollen wir uns gemeinsam mit unseren Schülern und Ihnen auf Weihnachten einstimmen:

Am Freitag, den 11. Dezember 2015 findet am Karls-Gymnasium wieder ein Weihnachtsbazar von 16-18 Uhr statt.

Im Flur des Erdgeschosses und in einzelnen Klassenzimmern bieten Klassen oder Schülergruppen an dekorierten Ständen selbstgefertigte Waren oder Verköstigungen an.

Dieses Jahr wollen wir auf die aktuelle Situation reagieren und den Weihnachtsbazar mit einer Spendenaktion für Flüchtlinge verbinden. Da die Flüchtlingsverbände in Stuttgart mittlerweile keine Sachspenden mehr annehmen, hat sich die SMV als Organisator der Veranstaltung darauf geeinigt, dass der gesamte Gewinn gespendet werden soll. Selbstverständlich soll es für keine Klasse zu Unkosten kommen.

Zusätzlich würde die SMV gerne einen Bücherflohmarkt organisieren, an dem gut erhaltene, gespendete Bücher verkauft werden. Die Schüler können die Bücher am Tag des Weihnachtsbazars in einer der beiden großen Pausen im Erdgeschoss abgeben.

Wir freuen uns auf einen schönen und besinnlichen Nachmittag mit Ihnen und Ihren Kindern.

 

Viele Grüße

SMV mit Verbindungslehrern I. Herzberg / B. Iwaniuk

P.S.: Spenden sind gern erwünscht

Snacken, lachen, gruseln – Halloween am KG

Dunkle Hexen, blutverschmierte Vampire, Sagenfiguren und andere verheißungsvolle Geschöpfe spukten am Freitag, dem 30. Oktober auf den Gängen und Treppen des Karls-Gymnasiums herum.

Das KG stimmte sich nämlich nicht nur auf die Ferien ein, sondern auch auf Halloween!

 Die SMV lud alle Schüler dazu ein, bereits verkleidet in die Schule zu kommen. Dieses Angebot wurde mit großem Anklang vor allem von den Schülern der Unterstufe wahrgenommen. In den Pausen fand ein großes Halloween-Schminken im Erdgeschoss statt, wo nicht nur erschreckend gute Masken geschminkt wurden, sondern auch die, die sich nicht kostümiert in den Unterricht gewagt haben, sich wenigstens mit Spinnweben im Gesicht und auf den Händen oder Blut unter den Augen verzieren lassen konnten.

 Die Stimmung war perfekt für die nachmittägliche Halloweenfeier. Die SMV sorgte dafür, dass der vorgesehene Kino-Raum und das Party-Zimmer vorbereitet waren. Es wurden die Wände mit Fledermäusen bedeckt, Spinnweben aufgehängt, ein großes Buffet mit Snacks, Getränken und Halloweenbowle aufgebaut und passende Musik aufgelegt. Von 14 bis 17 Uhr zeigten sowohl Schüler, als auch Lehrer große Freude beim Knabbern von Popcorn während des Films Monster House und beim Spielen von „Reise nach Jerusalem“ und Limbo. Aber auch das Schaumkuss-Wettessen und der Augenlauf erfreuten sich großer Beliebtheit. Alle Sieger erhielten eine Medaille und wurden belohnt.

 Abschließend wurden aus der Vielzahl an gruseligen und aufwendigen Kostümen die beeindruckendsten von dem Publikum per Klatschen ausgewählt. Die Entscheidung war nicht leicht, denn unter Schülern und Lehrern war ein Kostüm besser als das andere. Schließlich befanden sich unter den Gewinnern nicht nur Vampire und Zombies, sondern auch ein süßes Früchte-Paar und ein kleiner Hobbit.

 Das Halloweenschminken und die Halloweenfeier waren insgesamt ein wirklicher großer Erfolg !

Was mag es denn nächstes Jahr wohl für Kostüme geben…?

 Riza-Maria Berz (JS2)

Schülersprecherwahl

Am Freitag, 16.10. fand die diesjährige Schülersprecherwahl statt. 8 Kandidaten, darunter 3 Jungen und 5 Mädchen, haben sich zur Wahl aufstellen lassen. Einen Tag zuvor hatten sich die Kandidaten in den Klassen vorgestellt. Am Wahltag konnte dann jeder Schüler zwei Stimmen für seine Favoriten abgeben. Die Wahl wurde von vier Wahlhelfern aus den 9. Klassen durchgeführt.

Dann ging es an das Auszählen der Stimmen. Bis zum Schluss war es sehr knapp, da viele Kandidaten sehr eng beieinander lagen. Doch schließlich stand der Gewinner fest:

Der Schülersprecher für das Schuljahr 2015/16 ist Oleg Stepanov (JS2). Seine erste Vertreterin ist HaiMi Nguyen (JS2).

Am Montag, 19.10. fand dann die erste, von den neuen Schülersprechern geleitete, SMV-Sitzung statt, bei der auch der zweite Vertreter gewählt wurde. Die meisten Stimmen erlangte dabei Franziska Sanzenbacher, ebenfalls aus der JS2.

Wir gratulieren den Kandidaten zur gewonnenen Wahl!

Abschlussgrillen des SMV

Am Mittwoch, den 15.07.2015, sind wir, die SMV zum Abschluss des Jahres gemeinsam grillen gegangen. Abends um halb sechs haben wir uns an der Schule getroffen und sind dann zum Grillplatz im Schlossgarten gefahren. Dort angekommen suchten wir uns erst einmal alle einen Platz auf der Wiese, wo wir es uns gemütlich gemacht haben. Konrad und Richard, unsere zwei Schulsprecher, hatten bereits den Grill angefeuert und so konnten die anderen schon die vielen mitgebrachten Salate probieren. Nach dem gemeinsamen Essen und lustigen Gesprächen, haben sich Frau Herzberg und Herr Iwaniuk bereits verabschiedet. Wir, die verbliebenen Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis zur Jahrgangsstufe, haben dann noch gemeinsam eine Runde Frisbee gespielt. Es war ein toller Abend und ein schöner Abschluss des Schuljahres.
Sophie Schweizer (8a)

Schülersprecherwahl

Bei der Wahl des Schülersprechers und seines ersten Stellvertreters standen 3 Kandidaten zur Wahl, die sich am Dienstag, 7. Oktober, in allen Klassen vorgestellt haben. Wie in den letzten Jahren auch, werden am Karls-Gymnasium der Schülersprecher und sein erster Stellvertreter von der kompletten Schülerschaft gewählt. Richard Stefani (JS2) und Konrad Mayer (JS2) haben die Wahl für sich entschieden. Am 15. Oktober wurde vom Schülerrat mit Victor Mihalache (Kl. 10b) der zweite Stellvertreter gewählt.

Tanzen, Tauchen und Theater – Unser Schulfest 2014

Was für ein toller Abschluss für die Projekttage! Die Sonne schien, die Räume und der Hof erfreuten sich vieler Besucher, es gab Musik, leckeres Essen, Trinken und eine Menge Präsentationen.

Am Schulfest stellten die jeweiligen Gruppen vor, was sie an den Projekttagen am vergangenen Freitag und Montag erlebt hatten. Diese standen ganz unter dem Motto der 4 Elemente: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Jedes Projekt hatte Bezug zu einem der Elemente. Da gab es für das Wasser: z.B. Paddeln auf der Enz bei Bietigheim, Tauchen ohne externes Atemgerät beim Apnoetauchen und Wasser zu Wein. Für die Luft: z.B. Frisbee, Bigband und Jazzband (Töne schwingen durch die Luft), Street Dance und Cheerdance (die Tänzer wirbeln auch in der Luft). Für die Erde: z.B. Ride the Earth (Fahrradfahren auf dem Pump-Track), Acrylmalerei. Und für das Feuer: z.B.: Vom Feuer zur LED-Lampe.

Beim Schulfest zeigten die Schüler dann entweder durch Vorspielen, Vortanzen oder Vorzeigen, was sie während der Projekttage gemacht haben. Die Besucher flanierten durchs Schulgebäude und im Hof, um mal eine Projektzeitung zu kaufen, den neu bemalten Erdkunderaum einzuweihen, der Bigband zuzuhören, ein Acrylbild zu ersteigern, einem Theaterstück oder den Balladen zu lauschen oder einfach auf dem Hof in der Sonne bei leckerem Essen den zum Teil akrobatischen Künsten der Tänzer zuzuschauen.

Ein schöner Abschluss für ein schönes Schuljahr.

Wir wünschen allen Schülern und Eltern wunderbare und erholsame Sommerferien!

Projekttage 2014

„Feuer, Wasser, Erde, Luft“ ist das Motto der diesjährigen Projekttage (Freitag, 25. Juli, und Montag, 28. Juli). Zu diesem Motto haben Schüler, Eltern und Lehrer eine Vielzahl unterschiedlichster Projekte eingereicht.

In den nächsten Tagen werden euch eure Klassenlehrer eine Liste mitbringen. In diese Liste sollen eure 3 Projektwünsche eingetragen werden. Die SMV wird versuchen, wo immer es geht, euren Erstwunsch zu berücksichtigen. Sollte das nicht möglich sein, da sich für das Projekt zu viele Schüler bewerben, wird eurem Zweitwunsch, ggf. eurem Drittwunsch entsprochen.

Eine PDF Version der Projektliste kann hier heruntergeladen werden

Spendenlauf für die Vesperkirche

Laufen statt Latein, Helfen statt Homer und Spenden statt Spartakus – wenn an diesem Freitagmorgen ab 9.00 knapp 500 Schülerinnen und Schüler durch den Stuttgarter Killesbergpark rennen, so sind sie nicht etwa auf dem Nachhauseweg oder auf dem Sprung ins Freibad, sondern unterwegs, um zu helfen. „Helfen? -Läuft!“, unter diesem Motto sammeln die Schüler des Stuttgarter Karls-Gymnasiums fleißig Spenden für jene, die Hilfe benötigen. Bei jeder gelaufenen Runde klingelt die Kasse für einen guten Zweck – die Einnahmen des Spendenlaufs kommen vollständig der Stuttgarter Vesperkirche zugute.

„Zentrale Gebote des Humanismus sind Solidarität und Nächstenliebe“, sagt Schülersprecher Marcel Schliebs, „und so haben wir nicht lange gezögert, als die Idee aufkam, die diesjährigen Projekttage einem guten Zweck zu widmen.“ Am humanistischen Karls-Gymnasium fand das Projekt bei Schülern, Eltern sowie Lehrern schnell großen Anklang, alle stehen dieser Tage mit vereinten Kräften hinter der einen Sache, für die sich alle einsetzen.

„Uns allen geht es gut“, merkt Schülersprecherin Franziska Badenhausen an, „doch leider gibt es in Stuttgart viel zu viele Menschen, die jeden Winter hungern und frieren müssen“. Knapp 800 Obdachlose, Verarmte und Bedürftige kommen Winter für Winter täglich in der Leonhardskirche zusammen, um sich bei warmem Essen und in geselliger Gemeinschaft aufzuwärmen. Für viele, die dort hinkommen, bedeutet dieser Ort jedoch weit mehr als eine reine Nahrungsquelle – die Vesperkiche ist ein eine Heimat für die Heimatlosen dieser Stadt.

Umso wichtiger ist es den Schülern des Karls-Gymnasiums deshalb, dass die Vesperkirche auch in Zukunft überleben und weiter bestehen kann. „Wir hoffen schon, mit ein wenig Glück an einem fünfstelligen Betrag kratzen zu können“, gesteht Alexander Schulz, Schüler am KG und einer der Mitinitiatoren des Projektes. Gemeinsam mit den Verbindunslehrern Doreen Herms-Abodji und Tobias Uhl arbeiten die Schüler des Gymnasiums seit Monaten daran, Spenden für das Hilfsprojekt in der Leonhardskirche zu sammeln. Dennoch geht es bei dem Spendenlauf nicht primär nur ums Geld, im Gegensatz zu einem Marathon ist es nicht das Ziel, die anderen hinter sich zu lassen. Gelaufen wird nicht gegeneinander, sondern für eine gemeinsame Sache, das macht den Geist des Projektes aus.

Wenn die Schüler des Karls-Gymnasiums am heutigen Freitag ungeduldig in ihren Startblöcken stehen, so sind sie keineswegs Laien, sondern wahre Experten, wenn es um soziale Mithilfe und Solidarität in unserer Gesellschaft geht. Dafür gesorgt hat ein spezieller Projekttag am gestrigen Donnerstag, an dem Jahrgangsstufenschüler gemeinsam mit Lehrern den jüngeren Kindern verschiedene soziale Einrichtungen und Organisationen näher gebracht haben. Von der Diakonie über Brot für die Welt und Asylbewerberheimen bis hin zum Café Strichpunkt, einer Anlaufstelle für jugendliche Prostituierte – kaum ein sozial relevantes Thema wurde in den 16 Klassen der Stuttgarter Schule ausgelassen.

Dass die diesjährigen Projekttage ein voller Erfolg sind, freut auch Dieter Elsässer, Schulleiter des Karls-Gymnasiums Stuttgart: „Es ist toll, dass sich unsere Schüler und Lehrer so engagiert für diesen guten Zweck einsetzen“, bemerkt er stolz, „denn Menschlichkeit und gegenseitige Unterstützung sind elementare Bestandteile unseres humanistischen Leitbildes.“

Wenn sich die fast 500 Schüler des Stuttgarter Gymnasiums nun heute auf ihre Runden durch den Killesbergpark machen, so stehen im Mittelpunkt nicht nur Spaß und Freude, sondern auch das Bewusstsein, durch soziales Engagement und Menschlichkeit einen kleinen Beitrag zu einer besseren Welt geleistet zu haben. Ganz im Sinne des Humanismus eben.

Stuttgarter Zeitung, Innenstadtteil vom 13. Juli 2013

Projekttage 2013

Das Schuljahr neigt sich nun langsam seinem Ende zu und auch in diesem Jahr wird es in den letzten Tagen vor den Sommerferien wieder Projekttage geben.

Nach der letztjährigen erfolgreichen Durchführung von „Schule als Staat“ werden die Projekttage in diesem Jahr unter dem karitativ-sozialen Motto „Helfen? – Läuft!“ stehen.

Stattfinden werden sie am Donnerstag, den 18.07.13 (Vorbereitungstag) und Freitag 19.07.13 (Lauf).

Vorbereitungstag (8.00 Uhr – 12.00 Uhr)
Am Donnerstagvormittag werden sich die Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 bis 10 klassenintern mit einem sozialen Problem oder Projekten beschäftigen, wobei neben internationalen Themen auch ein besonderes Augenmerk auf Projekte und Organisationen in der Region gelegt werden soll. Unterstützt werden sie dabei von einem Team aus SchülerInnen der Jahrgangsstufe 1, welche sich im Vorhinein explizit mit dem jeweiligen Thema auseinandergesetzt haben und den Schülern so ihr Wissen weitergeben können.

 

Freitagvormittag (7.50 Uhr – 11.30 Uhr)
Am Freitagvormittag findet auf dem Killesberg der Spendenlauf statt, dessen Erlös an die Vesperkirche geht. Dort erwartet die SchülerInnen eine Runde von ca. 1,45 Kilometern Länge (siehe Übersichtskarte). Die Kinder sollten genügend Getränke für sich dabei haben und kommen bitte in ihrer Sportbekleidung. Die Toiletten auf dem Killesberg können von uns benutzt werden, sind allerdings natürlich nicht als Umkleidemöglichkeit für eine ganze Schulgemeinschaft geeignet.

Die Klassen 5-7 treffen sich um 7.50 Uhr am Karls-Gymnasium und werden von einem Lehrerteam zum Startpunkt des Spendenlaufs gebracht.
Die Klassen 8-11 treffen sich um 8.30 Uhr mit ihrem Lehrerteam bei der U-Bahn Haltestelle Killesberg oben bei den Grünflächen (siehe Anlage Wegbeschreibung) und gehen von dort aus im Klassenverband zum Startpunkt des Spendenlaufs.

Um 8.55 Uhr finden sich die Klassen in ihren Startblöcken ein. Bis zum Start bleiben die SchülerInnen in ihrem Klassenverband (bei der Schul-Hocketse wird es noch genügend Möglichkeiten zum regen Austausch geben). Der Lauf wird von ca. 9.00 Uhr – 10.30 Uhr stattfinden. Nach dem Lauf treffen sammeln sich die Klassen in ihrem Klassenverband im Startbereich des Spendenlaufs. Spätestens gegen 11.30 Uhr soll unsere Aktion inkl. Aufräumen beendet sein, so dass die Kinder genügend Zeit haben, sich zu Hause für die Schul-Hocketse zu erholen. Den erlaufenen Betrag sammeln die Kinder von ihren Sponsoren ein und bringen diesen bitte möglichst zur Schul-Hocketse mit (siehe auch Anlage Zahlungsmöglichkeiten).

Freitagnachmittag (16.00 Uhr – 19.00 Uhr)
Am selben Tag findet die Schulhocketse von 16.00 Uhr – 19.00 Uhr statt. Wir laden hierzu die SchülerInnen, die Eltern und die LehrerInnen herzlichst ein. Für die Bewirtung wird gesorgt sein, so dass alle gemeinsam einen schönen Abend verbringen können. Ein besonderes Highlight wird die Preisverleihung für besondere Leistungen am Spendenlauf sein.

Für euch, Schüler, sind jetzt die Sponsoren wichtig. Wir setzen vor allem auf eure Mithilfe. Denn angedacht ist, dass jeder Schüler sich selbst um seine Sponsoren bemüht. Anbei findet ihr ein Sponsorenformular, das ihr bitte bis zum 29. Juni ausgefüllt bei uns abgebt.

Es gibt zwei Möglichkeiten des Sponsorings. Zum einen kann ein Sponsor pro Kilometer eine bestimmte Geldsumme eintragen oder der Sponsor zahlt einen Festbetrag, der sich nicht an den gelaufenen Kilometern orientiert.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr viele Sponsoren finden würdet. Die Sponsoren können zum Beispiel die eigenen Eltern sein, aber auch Ladenbesitzer sowie Firmen können angefragt werden. Das Geld geht an die Vesperkirche, die jeden Cent gut gebrauchen kann.

Schule als Staat – Verfassung

Der Staat Monte Karlo hat sich, mit dem Gedanken ein friedliches und gerechtes Miteinander zu gewährleisten, diese Verfassung gegeben. Sie beschreibt die Grundsätze des Staates und seine Organe; allerdings umfasst sie keine Rechtssysteme. Diese Verfassung ist, da das Volk sie sich selbst geschenkt hat, unumgänglich, unveränderlich und unberührbar.

1. Das Volk

  • Das Volk des Staates besteht aus den Bürgern.
  • Jeder Schüler, jeder Lehrer, die Sekretärin, der Schulleiter wird als Bürger bezeichnet.
  • Jeder Bürger hat die gleichen Rechte und Pflichten.
  • Jeder Bürger darf seine parlamentarischen VertreterInnen wählen, eine Partei gründen, sich als Teil der Judikative aufstellen lassen, als König kandidieren oder diesen wählen.

2. Das Parlament

  • Das Parlament des Staates stellt die Legislative dar.
  • Durch das Parlament und dessen Wahl geben die Bürger sich Gesetze und haben jederzeit die Möglichkeit etwas zu verändern.
  • Die Sitze des Parlaments werden über die Wahl per Liste vergeben. (mit 5%-Hürde)
  • Das Parlament hat das Recht Gesetze zu beschließen oder außer Kraft zu setzen; dies gilt nicht für die der Verfassung vorgeschalteten Grundrechte und nicht für die Verfassung selbst.

3. Der Präsident

  • Der Präsident stellt das Oberhaupt der Exekutive dar.
  • Die Parteien entsenden einen Kandidaten in der parlamentarischen Wahlkampf.
  • Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Auswahl der Minister.

4. Der König bzw. Die Königin

  • Jeder Bürger kann sich aufstellen lassen um das Königsamt einzunehmen.
  • Unter den Kandidaten wird dann eine bestimmte Anzahl ausgelost, welche von Volk gewählt werden.
  • Der König hat eine repräsentative Rolle und muss den Gesetzen zustimmen, die Richter und zusammen mit dem Präsidenten die Minister ernennen.
  • Der König und der Präsident sind vor der Versuchung eines Amtsmissbrauchs ausreichend geschützt.

5. Das oberste Gericht

  • Das oberste Gericht besteht aus mehreren Richtern, welche aus dem Volk stammen.
  • Jeder Bürger ist berechtigt sich als Richter auswählen zu lassen.
  • Aus den Richtern werden mehrere die Aufgaben des Bundesverfassungsgerichts übernehmen, welches sich um die Verfassungsfragen kümmert.