Schulbeginn am 10. September 2018

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

endlich haben die Sommerferien begonnen. Wir wünschen allen eine schöne und erholsame Zeit!

Das neue Schuljahr beginnt am Montag, den 10. September 2018.

Bis dahin schöne Ferien!

Die 5 Apostel pokern hoch im Rathaus

Am Montag, den 16. Juli 2018 fand im Stuttgarter Rathaus das Sciencequiz des Schülerforschungslabores Kepler (weitere Informationen zum Kepler:) statt. In Fragen aus den Bereichen Biologie, Chemie, Informatik, Logik, Mathematik, Physik und Technik wurden die Teams von verschiedenen Schulen aus Stuttgart und Region getestet.

Mit dabei war auch ein Team des KGs: „Die 5 Apostel“ (v. links: Dominik Walz, Thomas Zebala, Gideon Wessel, Ria Rosenauer (alle JS1) und Mia Begovic (Gast vom St-Agnes-Gymnasium)) qualifizierten sich dabei in der Vorrunde im Wettkampf gegen 13 andere Teams souverän für die Finalrunde der besten vier der Oberstufe und erreichten dort den 3. Platz.

Verbunden war das mit einem stattlichen Preisgeld für den naturwissenschaftlichen Etat des Karls-Gymnasiums.

Gideon Wessel

Karl’s Drama Group

Liebe Leute,

es ist wieder soweit! Die Karl’s Drama Group führt wieder eine kurzweilige und spannende Abendveranstaltung auf. Von Sketchen bis Mini-Dramen ist alles dabei. Die Aufführungen im Raum 307 (Musiksaal) finden statt am

Dienstag, 19:30 Uhr

Mittwoch, 19:30 Uhr

Seid herzlich eingeladen und freut euch auf unterhaltsame Szenen!

Den Flyer dazu findet ihr hier

Ein Verkauf von Brezeln, Kuchen und Getränken findet durch SchülerInnen der JS 1 statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen!

Die Theater-AG präsentiert: William Shakespeare, Richard III

Wiliam Shakespeare, Richard III.

– kurz gesagt, ein Stück über einen völlig skrupellosen Schurken, der es schafft, durch Intrigen an die Macht zu kommen.

Ein Schurke an der Macht? – „nichts Besonderes“, könnte man sagen, „haben wir das nicht täglich von allen Enden der Welt in den Nachrichten?“ Warum also sollte man sich sowas auch noch auf der Bühne anschauen? – Weil Richard, Herzog von Gloucester in einem Punkt doch außergewöhnlich ist: Er lässt das Publikum völlig unbefangen, ja fast unverschämt offen an seinen finsteren Plänen teilhaben, legt ihm seine Absichten, Motive und intriganten Mittel dar und lässt dabei – im Gegensatz zu manch skrupellosem Politiker unserer Tage – auch noch eine messerscharfe Intelligenz erkennen.

Eine ebenso spannende wie explosive Mischung: Rücksichtslos zieht er hinter den Kulissen die Fäden, hetzt alle, die seinen Zielen im Wege stehn, mit eiskaltem Kalkül gegeneinander auf, räumt Verwandte, sogar Kinder aus dem Weg, als wären es Spielfiguren und lässt selbst seine vertrautesten Helfer, wenn sie ihm nicht mehr treu genug ergeben scheinen, einfach fallen – kommt einem bekannt vor? Nun, lassen wir uns die Gelegenheit nicht entgehen, einmal ins Innere eines solchen Schurken zu schauen – natürlich in der wohligen Gewissheit, dass auch er trotz all seiner Intelligenz schließlich nur seiner verdienten Strafe entgegeneilt.

Die Theater-AG des Karls-Gymnasums zeigt dieses Stück am:

  • Donnerstag , den 21. Juni
  • Freitag, den 22. Juni
  • Donnerstag, den 28. Juni sowie
  • Freitag, den 29. Juni 2018

jeweils um 19.00Uhr im Musiksaal.

Der Eintritt ist frei – Spenden sind wie immer willkommen.

Wir freuen uns über Ihr/Euer kommen!

Den ganzen Flyer seht ihr hier .

Sommerkonzert

Liebe Freunde des KG,

zur Erinnerung: heute Abend (Montag, 18.06., um 19:30 Uhr) findet das

Sommerkonzert in der Marienkirche

statt.

Wir freuen uns auf euer / Ihr Kommen!

 

Elecs Geheimnis

Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ein neues Kind in eure Klasse kommt, das sich merkwürdig verhält? Elec hat übernatürliche Fähigkeiten. Als dann der Schulhausdetektiv Wind davon bekommt  und auch noch die Polizei anrückt, wird es richtig gefährlich für den Neuen… – Freut euch auf ein spannendes Musical der Extraklasse!!!

Die 6c präsentiert ihr preisgekröntes Musical!

Zeit: Montag, 14.05., und Mittwoch, 16.05. – jeweils 18:30 Uhr

Ort: Musiksaal des KG (Raum 307)

Spielzeit: ca. 35 Minuten

Den Flyer findet ihr hier

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Johannes Brahms – ein deutsches Requiem

Die Chöre und das Projektensemble des Karls-Gymnasiums laden herzlich zu einer Veranstaltung der ganz besonderen Extraklasse ein: unter Leitung von Herrn Frank Ellinger wird „Johannes Brahms – ein deutsches Requiem“ aufgeführt. Alias Mack singt Sopran und Matthias Baur Bariton. Das Konzert findet statt

am Donnerstag, 17.05.2018, um 19:30 Uhr

in der Kirche St. Maria (Stuttgart Süd).

Seien Sie ganz herzlich willkommen!

Den Flyer zum Konzert finden Sie hier

Tag der Mathematik 2018

Am Samstag, den 3. März 2018 fand an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen der Tag der Mathematik statt. Neben drei Vorträgen zu Algebraischen Varietäten und deren Anwendung in der Robotersteuerung oder der Kryptographie gab es auch einen Wettbewerb für Jahrgangsstufenschüler, an dem über 350 Schüler aus 46 Schulen in Baden-Württemberg teilnahmen.

Auch das Karls-Gymnasium war mit fünf Schülern aus der JS1 (Ria Rosenauer, Felix Schwarzfischer, Dominik Walz, Gideon Wessel und Thomas Zebala) vertreten. Sowohl im Gruppenwettbewerb als auch im Schnellrechenwettbewerb waren alle möglichen Aufgaben zu lösen – von Wahrscheinlichkeitsproblemen bis hin zu kniffligen geometrischen Fragestellungen.

Dabei konnte sich das Team unserer Schule gegen alle anderen 85 Teams behaupten und gewann dabei den ersten Platz.

An der Stelle möchten wir Frau Haushahn und Herrn Kohler für die Organisation und die Begleitung des Wettbewerbs ganz herzlich danken.

Gideon Wessel

Brünn – Austausch – Ein Rückblick

Der Brünn-Austausch war geprägt von einem – wie ich finde – ausgewogenen Freizeitprogramm. Wir besuchten sowohl Museen wie das Porsche-, Mercedes- als auch das Landesmuseum Württemberg. Aber wir gingen auch alle zum Eislaufen und einige noch in das F3, ins Rutschenschwimmbad. Auch kulinarisch erlebten wir Stuttgart, indem wir in der Schokowerkstatt selber unsere eigene Schokolade kreierten, und einige gingen auch noch schwäbisch essen. Abschließend lässt sich sagen, dass es für alle ein toller Austausch war und wir möchten uns auch bei den Lehrern (vor allem Frau Corbet) und Eltern dafür bedanken, dass sie diesen Austausch möglich gemacht haben. Wir freuen uns auf den baldigen Gegenbesuch in Brünn!

Carl-Philipp Krawczyk

Orbis Terrorum! – Ein Rückblick

Ein Rückblick auf die Aufführungen der Unterstufe im Februar 2018:

Orbis terrorum – momentmal, da stimmt doch was nicht! Hatten wir das in Latein nicht als „Orbis terrarum“ gelernt: „der Kreis der Länder“, also: „die Welt“?

In der Tat: Da stimmt was nicht! Die Welt sollte eigentlich kein „Kreis der Schrecken“ sein. Das denkt sich auch die zehnjährige Sophia, als sie beginnt, sich näher mit dem Thema Gerechtigkeit zu beschäftigen. Umso mehr ist sie fasziniert, als sie von dem antiken Philosophen Platon hört, der in Gedanken eine gerechte Stadt gründen will.

Das will Sophia auch. Und siehe da: Im Traum erscheint ihr Platon, und ihr Wunsch geht in Erfüllung.… – wirklich?

Zwar gründet Sophia im Traum eine Stadt, ja darf sogar – als sie nur zu schnell feststellt, dass eine Stadt schlecht allein existieren kann – noch einige Freunde mitbringen, die ebenfalls Städte gründen. Doch zeigt sich bald, dass diese Städte alles andere sind als gerecht. Denn dummerweise verhalten sich die Menschen in diesen Städten nicht anders als die Menschen in der wirklichen Welt: Die eine Stadt versucht mit überlegener Waffentechnik und perfider Kolonialpolitik die anderen Städte kleinzuhalten und auszubeuten; die anderen wehren sich mit Kriegen und Attentaten.

Was sollen sie nun tun, die jungen Städtegründer? Etwa einfach alle Städte wieder vernichten? … oder zumindest alle Menschen, die sich schuldig gemacht haben?

„Aber wir echten Menschen sind genauso wie die! Dann müssten wir alle auch … vernichtet werden“, gibt Sophia zu bedenken.

Gibt es überhaupt eine Lösung? … Sophia zumindest will ihre Menschen nicht aufgeben und unternimmt einen letzten Versuch ihnen den richtigen Weg zu weisen:

„Ihr Bürger dieser Welt, sucht die gerechte

Ordnung! Suchet nicht des Bruders Not

und fragt nicht, welchen Nutzen sie euch brächte.

Denn es brächte eurer Welt den Tod!

Gebt fairen Anteil euch untereinander!

Seht: Es trägt die Erde doch genug

der Güter, dass der eine nicht den andern

auszubeuten hat mit Macht und Trug.

Beginnt im Tausch einander fair zu geben

und empfanget fair dafür zurück!

Sorgt füreinander, und ihr werdet leben,

leben, reich in Frieden, voller Glück!“

 

Wie es ausgeht? … Im Stück gut. Und im richtigen Leben? Im richtigen Leben entscheiden wohl wir selbst, ob die Erde „Orbis terrorum“ oder „Orbis terrarum“ heißen soll.