KG-Spendenübergabe an Kinderhospiz

Kindern, die lebensbegrenzt erkrankt sind, und ihren Eltern eine Einrichtung bieten, in der sie gepflegt werden und sich erholen können – das ist die Zielsetzung des Kinderhospizes Stuttgart. Im letzten Schuljahr liefen wir Schüler, von Spendern großzügig unterstützt, einen Spendenlauf, um dieser wichtigen Einrichtung einen Teil des Geldes bereitzustellen, das sie benötigt, denn die Krankenkassen der Patienten übernehmen leider nicht alle anfallenden Kosten. Mit unserem erlaufenen 13.247,00€ trugen wir zu dem benötigten Betrag bei.

Am 5. Februar besuchten Vertreter der SMV vom Karls-Gymnasium, die Verbindungslehrerinnen Frau Haushahn und Frau Vogt und Herr Elsässer das Kinderhospiz, um einen Scheck über die Spendensumme zu übergeben. Herr Martin Klumpp, Prälat i.R. und der Vorsitzende des Fördervereins Hospiz, gab uns eine Einführung in die Geschichte und das Konzept des Hospizes und zeigte uns die Räumlichkeiten. Er schilderte uns eindrucksvolle Schicksale, wie das Hospiz bereits Kindern und deren Familien helfen konnte. Denn anders als andere Hospize ist das Kinderhospiz zwar auf palliative Pflege spezialisiert, aber zuerst ein Ort, an dem Kinder und deren Familien entlastet werden. Das Kinderhospiz solle „kein Ort sein, an den man nur kommt, um zu sterben“, so Klumpp.

Von manchen als schönstes Haus Stuttgarts bezeichnet, bietet die vormalige Diplomatenvilla, die 2012–2015 saniert wurde, neben einem einzigartigen Blick über Stuttgart auch die notwendigen räumlichen Möglichkeiten, schwer erkrankte Kinder und deren Familien aufzunehmen. Ein 21-köpfiges Team ist rund um die Uhr bereit, medizinische Hilfe und Pflege zu leisten, ohne allerdings dem Haus einen sterilen Krankenhauscharakter zu verleihen. Es besticht vielmehr durch seine angenehme Atmosphäre, seine hohen Decken und großen Fenster. Wir sind überzeugt, dass die Spenden gut zum Einsatz kommen werden.

Schlagworte: